Bücher


Krebs - nur eine sinnvolle Infektionskrankheit?

Welche Ursachen liegen der Krebserkrankung zu Grunde? Die Schulmedizin hat hierauf eine höchstens lückenhafte Antwort – laut Christian Gräfe ist diese sogar gänzlich falsch. Angetrieben von seiner eigenen Angst vor dem Krebs machte er sich auf die Suche nach Erklärungen und kam dabei zu einer ganz neuen Sicht auf das Krebsgeschehen.

Verständlich erläutert der Autor klassische und alternative Forschungsergebnisse und zeigt dann auf, weshalb es auf einer fatalen Fehleinschätzung beruht, Krebs als Erkrankung ohne Heilung anzusehen. Anschaulich erklärt er schließlich, wie man erfolgreiche Therapieansätze anwenden kann, um auf den Weg der Genesung zurückzufinden.

Krebs – nur eine sinnvolle Infektionskrankheit? ist eine ganzheitliche Betrachtung und will den Leser ermuntern, durch grundlegende Erkenntnisse wieder Vertrauen in den eigenen Körper zu gewinnen. In diesem Sinne ist das Werk weit mehr als eine »logische Untersuchung des Krebsgeschehens«, wie es im Untertitel heißt: Es ist auch ein humorvolles Mutbuch für Erkrankte, Angehörige und alle, die gesünder leben wollen.

Hier geht es zum Autorenportrait.

Zurück in die Freiheit: der Weg aus der Sucht

Unsere Gesellschaft toleriert den Konsum von Alkohol und Tabletten und fördert ihn sogar mit Werbemilliarden. Menschen mit einer Suchterkrankung werden jedoch als charakterschwach abgestempelt und ausgegrenzt. Diesen paradoxen und zugleich allzu einfachen Umgang mit dem Thema Sucht nimmt Christian Gräfe genauer unter die Lupe. Er erforscht insbesondere die wahren Ursachen der Suchterkrankung – und fördert dabei Verblüffendes zu Tage.

Im Zentrum seiner Untersuchung stehen die Umwelt- und Nahrungsgifte, denen unser Körper täglich ausgesetzt ist. Dabei bleibt es nicht bei einem Aufzeigen der Schädlichkeit dieser Gifte, es werden auch praktische Maßnahmen zur Gesundung anschaulich geschildert.

Den Leser zu Selbstverantwortung zu ermuntern, ist das Hauptanliegen des Autors von Zurück in die Freiheit. Verständlich erklärt er komplexe Vorgänge und Begriffe, beleuchtet die gesellschaftlichen und seelischen Aspekte und weist mit humorvoller Leichtigkeit, was der Titel verspricht: den Weg aus der Sucht.

Hier geht es zum Autorenportrait.